BVDA - Jod - Benzoflavon
WARENKORB

Jod / Benzoflavon

Bei der Entwicklung von latenten Abdrücken mit Jod, einer seit langem verwendeten Methode, geben Jodkristalle Dämpfe ab (Sublimation), die sich physikalisch an die fettigen Substanzen von Fingerabdrücken anlagern. Die mit Jod sichtbar gemachten braun gefärbten Abdrücke sind nicht dauerhaft, es sei denn, sie werden fixiert. Benzoflavon fixiert und dunkelt derartige Abdruckspuren nach. Die Jodbedampfungstechnik kann sowohl auf porösen als auch auf nicht porösen Oberflächen verwendet werden. Sie funktioniert am besten auf frischen Abdrücken (in der Regel nicht mehr als ein paar Tage alt). Joddämpfe sind giftig und stark ätzend. Da die Joddampfmethode im Prinzip nichtdestruktiv auf die Spuren wirkt, können andere Techniken noch danach verwendet werden (z. B. die Ninhydrinbehandlung von Papier).
Produkt #
Beschreibung
#
Hinzufügen
 
 
B-76000
Jodkristalle, 50 g in brauner Glasflasche.
 
B-74500
Benzoflavon, Jod-Fixierlösung, 100 ml
 
B-71000
Komplette Chemikalien Set für den Jodverdampfer
 
B-72000
Jodverdampfer mit Doppelgebläse
 
B-73000
Silberplatte
 
B-73100
Reiniger für Silberplatte, 100 ml
 
 

Jod Untersuchungskoffer

Bei der Sichtbarmachung von latenten Abdrücken mit Jod, einer seit langem verwendeten Methode, geben Jodkristalle Dämpfe (Sublimation) ab, die sich physikalisch an die fettigen Bestandteile von Fingerabdruckspuren anlagern.

Die braun gefärbten Abdrücke, die durch die Behandlung mit Jod entstehen, sind nicht dauerhaft. Es sei denn, sie werden fixiert. Benzoflavon fixiert und dunkelt den Abdruck nach.

Die Jodbedampfungstechnik kann sowohl auf saugenden als auch auf nicht saugenden Oberflächen verwendet werden. Diese Mthode funktioniert am besten auf frischen Abdrücken (in der Regel nicht mehr als ein paar Tage alt).

Joddämpfe sind giftig und stark ätzend.

Da die Jodbedampfungstechnik im Prinzip zerstörungsfrei ist, können im Anschluss auch noch andere Techniken angewendet werden (z. B. die Ninhydrinbehandlung von Papier).

Produkt #
Beschreibung
#
Hinzufügen
 
 
B-5000
Jod Untersuchungskoffer
 

B - 71000 1 Kompletter Satz von Chemikalien für Joddämpfe
B - 72000 1 Joddämpfe mit Gummiballon
B - 73000 1 Silberplatte (zum Abheben von mit Jod entwickelten Abdrücken)
B - 73100 1 Reiniger zum Polieren der Silberplatte
B - 74500 1 Jodfixierlösung, basierend auf Benzoflavon
C - 23000 1 Pinzette, 11 cm, abgerundet
C - 60000 1 Paar Gummihandschuhe, dünn
C - 82000 1 Box aus Kunststoff (Polystyrol), mit Deckel (12x8x3 cm)
K - 40000 1 Taschenlupe (3X)

Allgemeines


Latente Fingerabdrücke von einigen Tagen - manchmal Wochen alt - können mit dem BVDA Jod-Rauch-Kit (neben anderen Methoden) entwickelt werden. Dieser Prozess ist als Iod-Rauchverfahren bekannt.
Das Iod-Rauchverfahren kann auf den meisten porösen (wie Papier, Pappe und unlackiertem Holz) und nicht porösen Oberflächen (wie harten Kunststoffen, Porzellan) verwendet werden.

Der Joddampf wird physikalisch durch latente Fingerabdruckablagerungen adsorbiert, um ein braunes Bild zu ergeben. Es gibt auch eine Reaktion mit ungesättigten Fetten, die in diesen Ablagerungen vorhanden sind. Wegen der Korrosivität von Jod ist das Verfahren weniger geeignet für nicht lackierte Metalle wie Aluminium. Aufgrund des braunen Bildes, das bei der Joddampfbehandlung zu Fingerabdrücken führt, ist das Verfahren auch nicht für den Einsatz auf dunklen Oberflächen geeignet.

Da das von Gegenständen adsorbierte Iod langsam (gemessen in Minuten) nach dem Entfernen des Rauchers wieder verdampft, sollten die Abdrücke so bald wie möglich fotografiert oder fixiert werden. Wegen der Verdampfung des Iods kann das Iod-Rauchverfahren an Objekten verwendet werden, bevor andere Verfahren (z. B. Ninhydrin- oder Indandionbehandlung von Papier) ohne irgendeine Störung versucht werden (unter der Annahme, dass keine Fixierung erfolgt). Die Methode kann jedoch die forensische Untersuchung von Körperflüssigkeiten beeinträchtigen.

WARNUNG: Joddampf ist giftig und sehr ätzend. Daher sollte darauf geachtet werden, das Einatmen des Dampfes zu minimieren.

Gebrauchsanweisung


Das BVDA Iodine Fuming Set besteht aus dem Jodfumar (B-72000), der gemäß der Zeichnung mit den Chemikalien aus dem Set (B-71000) gefüllt werden sollte.
Die Glaswolle dient dazu, die Chemikalien in der Röhre an Ort und Stelle zu halten. Sie sollte daher an beiden Enden platziert werden.

Wenn der Rauchabzug nicht benutzt wird, sollte der Wasserhahn geschlossen und die Schale am anderen Ende durch den festsitzenden Stopfen ersetzt werden.

Bei der Verwendung des Ioddämpfers wird die in der Zeichnung gezeigte Anordnung verwendet. Schließen Sie zuerst den Hahn, bevor Sie den zweiten Gummiballon (mit Netz) mit dem ersten Ballon aufblasen. Setzen Sie den Jod-Filter auf das Objekt (z. B. ein Stück Papier) und öffnen Sie den Wasserhahn. Die Menge an Jodrauch kann durch Verstopfen des Luftstroms von dem zweiten Ballon mit dem Wasserhahn gesteuert werden.
Stellen Sie den Jod-Reiniger NICHT über das Objekt, da der Jod-Dampf auf diese Weise schnell verschwindet, ohne die Entwicklung zu unterstützen.

Bei Verwendung des Iod-Abscheiders kann die Röhre auf Höhe der Jodkristalle gehalten werden. Die Wärme der so bereitgestellten Hand beschleunigt die Verdampfung des Jods.

Benzoflavone Jod fix


Wie oben beschrieben, werden Abdrücke, die mit Jod entwickelt wurden, aufgrund der Revaskularisierung des Iods verblassen. Die Abdrücke können jedoch mit Benzoflavon Jod fix B-74500 fixiert werden. Die Fixierlösung kann aufgetragen werden, indem der entwickelte Abdruck mit einer Bürste oder Watte, die mit der Flüssigkeit benetzt wurde, beschichtet wird. Um eine gleichmäßige Verteilung der Fixierlösung zu erreichen, wird jedoch dringend empfohlen, eine Sprühvorrichtung zu verwenden (z. B. eine Labor-TLC-Sprühvorrichtung).

Nach Behandlung mit Benzoflavone Jodfix B-74500 hat sich die braune Farbe des Abdrückes zu blau / dunkelblau geändert.
Mit Benzoflavon fixierte Fingerabdrücke sind dauerhaft. Auf nicht porösen Oberflächen können die Abdrücke durch Abwischen mit Alkohol entfernt werden.

Silberne Hebeplatte


Mit der Silberhebeplatte B-73000 ist es auch möglich, latente Abzüge, die mit der Jodbedampfungsmethode entwickelt wurden, zu heben.
Zu diesem Zweck sollte die Silberplatte auf den braunen Fingerabdruck gelegt und 2 - 3 Minuten dort belassen werden. Der Jod-Rauch greift die Silberplatte an und der Fingerabdruck erscheint (in umgekehrter Reihenfolge) als dunkelbrauner oder schwarzer Aufdruck. Die Entwicklung wird durch Sonnenlicht beschleunigt.
Nach dem Fotografieren oder Überprüfen des Abdrucks kann die Silberplatte mit Silberreiniger B-73100 gereinigt werden.