BVDA - BVDA DE basis titel
WARENKORB

Schuhspuren

Schuhspuren können bei Gerichtsverfahren verwendet werden, um nachzuweisen, dass ein Schuh am Tatort war. Schuhabdrücke sind eine häufige Form von Spuren an einem Tatort und in einigen Fällen können Sie sich als so aussagekräftig wie ein Fingerabdruck erweisen. Zunächst werden die Ermittler versuchen die Marke, Größe und das Modell des Schuhs zu identifizieren, die einen Ab- oder Eindruck hinterlassen haben. Dies kann visuell oder durch den Vergleich mit Abbildungen in einer Datenbank geschehen, wobei beide Verfahren stark auf Mustererkennung und Marken- oder Logo-Marken ausgerichtet sind. Informationen über das Schuhwerk ergeben sich auch aus der Analyse des Abnutzungsgrades, der von unterschiedlichen Faktoren abhängig ist. Die vergleichende Untersuchung von Schuhabdrücken  mit entsprechenden Vergleichsschuhen kann zur Identifizierung eines verursachenden Schuhs führen, da jeder Schuh bereits nach kurzem Gebrauch einzigartige Eigenschaften aufweist.